Page 24 - ZUR SACHE STUTTGART - Ausgabe 84
P. 24

22
              mund.



                                                                                                                  VFB STUTTGART




                                         Union Berlin nicht durchsetzte.

                                                          nicht zu schwer wiegt, das muss sich
                                                        erst noch zeigen. Bekannterweise er-
                                                      rangen die Roten in der letzten Saison
                                                    nur 28 Punkte, kassierte die Abwehr
                                                 70 Gegentore und stand der Verein fast
                                               die gesamte Runde auf dem 16. Platz.
                                             Und dazu passte es dann ins Bild, dass
                                           sich der VfB auch in der Relegation gegen
                                es nicht mehr. Was für ein Armutszeugnis für den
                              Traditionsverein, der in den vergangenen Jahren
                           viel zu wenig auf den eigenen Nachwuchs setzte
                                      Mit Tajfun Korkut und Markus Weinzierl mussten
                                    gleich zwei Trainer gehen und auch der in der
                                  Not geholte Jugendtrainer Nico Willig schaffte
                         und Talente zu anderen Vereinen ziehen ließ. Da-
          hen soll, muss sich erst noch zeigen. Wohl trennte
                     mit ihrem Erfolg im DFB-Pokalendspiel gegen
                   Leipzig, scheiterten sie nur knapp im Finale um
            Wie es nun erfolgreich bei den Profis weiterge-
                die deutsche Meisterschaft an Borussia Dort-
        sich der Verein zuletzt von fast allen älteren Spie-
                       bei bewiesen doch zuletzt gerade die A-Junioren
        (G.D.)
                                    können.
                                                                Sportvorstand Tomas Hitzlsperger (links), Kaderplaner Sven Mislintat


                         kommt vom SC Paderborn mit Philipp Klement
                den Angriff verstärken. Die wichtigste Mission
                                               merhin errang er mit dem VfB 2007 die
                                                 wird, verstehen viele Fans nicht. Im-
          stieg zu schaffen. Mal sehen, was daraus wird…
                                                      allerdings »Urgestein« Gentner in der
                                                        oder auch Christian Gentner. Warum
                                                    zweiten Liga nicht mehr gebraucht
                                                          lern wie Andreas Beck, Dennis Aogo
            mogenes Team zu formen und am Ende den Auf-
                     diger Pascal Stenzel vom SC Freiburg an den
                                sich an neue Namen und Gesichter gewöhnen.
                                  So aber bleibt nur Mario Gomez übrig, muss man
                       ebenfalls ein Mittelfeldspieler, wechselt Vertei-
                           Mittelfeldspieler Atakan Karazor mitgebracht,
                              So hat der neue Trainer Tim Walter aus Kiel den
                                           373 Spiele im weiß-roten Trikot und besitzt
              für Chefcoach Walter: möglichst schnell ein ho-
                                             deutsche Meisterschaft, bestritt er allein
                   Neckar und soll der Argentinier Mateo Klimowicz
                                      leicht hätte gerade er beim Neuaufbau helfen
                                         er die Erfahrung von 15 Bundesligajahren. Viel-























                                                                                                     Unfassbar rein.

                                                                                                 Aus der einzigartigen Ensinger Bio-Geosphäre.




       www.ensinger.de
   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29